Vermisstensuche nach Dammbruch in Kenia

11.05.2018 • 20:42 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Schwere Regenfälle haben zu einem Dammbruch in Kenia geführt.AFP
Schwere Regenfälle haben zu einem Dammbruch in Kenia geführt.AFP

Nairobi Nach wochenlangem schwerem Regen ist ein privater Staudamm auf einer kommerziellen Kaffeefarm im Westen Kenias am Mittwochabend zusammengebrochen. Mindestens 45 Menschen sind laut Lee Kinyanjui, Gouverneur des Bezirks Nakuru, gestorben. Es werde noch nach rund 40 Vermissten gesucht. Zudem wurden zwei weitere Staudämme abgelassen. Ein Dorf wurde evakuiert.