Und da war noch . . .

Welt / 23.04.2018 • 20:47 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

. . . der 20-jährige Dylan McWilliams, der drei Mal gefährlichen Tieren in die Quere kam und drei Mal griffen sie ihn an. Aller guten Dinge sind drei, heißt es ja immer so nett. Doch von nett keine Spur, eher lebensgefährlich: Der US-Amerikaner aus Colorado wurde in den vergangenen drei Jahren von einem Hai, einem Bären und einer Klapperschlange gebissen – und hatte drei Mal Glück im Unglück. „Ich glaube, ich war einfach zur falschen Zeit am falschen Ort“, sagte er über die Vorfälle. Nun gibt er Überlebensseminare.