Und da war noch . . .

Welt / 29.04.2018 • 20:42 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

. . . ein Happy End für zwei Trauerschwäne, die über eine Kontaktanzeige verkuppelt wurden: Die zunächst traurige Liebesgeschichte der Trauerschwäne von Schloss Rosenau hatte vergangenen Sommer für Aufsehen gesorgt: Ein Tier war von einem Fuchs getötet worden, der Partner blieb allein zurück. Auf der Suche nach einem neuen Trauerschwan startete die Schlösserverwaltung einen Aufruf, der sogar international Resonanz gefunden hatte. Schließlich bot ein Züchter aus Ingolstadt den passenden neuen Partner.