200 Tote bei schweren Regenfällen

Aufräumarbeiten unter Hochdruck, um die Versorgung mit Hilfsgütern zu starten. AP

Aufräumarbeiten unter Hochdruck, um die Versorgung mit Hilfsgütern zu starten. AP

tokio Die Zahl der Todesopfer nach den Überschwemmungen im Westen Japans ist auf 200 gestiegen. Wie örtliche Medien am Donnerstag berichteten, werden noch immer Dutzende Menschen vermisst. Bei den extrem starken Regenfällen der vergangenen Tage war es in den am schwersten betroffenen Provinzen Okaya

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.