Nach Tod von Nashörnern Kritik an Regierung und WWF

Nariobi Nach dem Tod von elf Spitzmaulnashörnern bei einer Umsiedlungsaktion in Kenia sind Vorwürfe gegen die Regierung sowie gegen die Umweltorganisation WWF laut geworden. Bei der Umsiedlung der vom Aussterben bedrohten Nashörner seien Warnungen hinsichtlich des neuen Lebensraums ignoriert worden,

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.