17 Jahre danach: Gedenken an die Opfer von 9/11

von Redaktion

Tausende Menschen kamen zur Gedenkstätte am World Trade Center. Reuters

Washington Am 17. Jahrestag der Terroranschläge von New York und Shanksville sind US-Präsident Donald Trump und seine Frau Melania am Dienstag zu einer Veranstaltung im Gedenken an die Opfer in Pennsylvania eingetroffen. Dort stürzte am 11. September 2001 der entführte Flug 93 ab. Die 40 Fluggäste und die Besatzungsmitglieder hatten vergeblich versucht, die Kontrolle über die Maschine wiederzuerlangen. Alle Menschen an Bord wurden getötet. Weitere Flugzeuge wurden an „9/11“ von Terroristen in die Zwillingstürme des New Yorker Trade Centers und das Pentagon gesteuert. Dabei kamen fast 3000 Menschen ums Leben.

Zur Zeremonie an der Gedenkstätte am World Trade Center kamen Hinterbliebene, Überlebende und Rettungskräfte. Sie begann mit einer Schweigeminute  um 8.46 Uhr – dem Zeitpunkt, als das erste Flugzeugen in einem Turm einschlug. Anschließend wurden die Namen der Getöteten verlesen.

Artikel 6 von 11