Und da waren noch . . .

Welt / 29.03.2018 • 22:48 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

. . . Forscher, die in einem Museum in Australien die Überreste einer Mumie in einem rund 2500 Jahre alten ägyptischen Sarg entdeckt haben. „In den Aufzeichnungen stand, dass der Sarg leer oder mit Schutt gefüllt ist“, erklärte Jamie Fraser, Studienleiter und Kurator am Nicholson Museum der Universität Sydney. Daher sei der Holzsarg in den mehr als 150 Jahren, seitdem er im Museum untergebracht ist, nie untersucht worden. Drei weitere Särge im Museum mit erhaltenen Mumien hätten ihn lange Zeit in den Schatten gestellt, so Fraser.