Tote nach Unwetter in Italien – Schäden auch in Österreich

Nahe Cagliari (Sardinien) wurde ein Brückenteil weggeschwemmt. AFP

Nahe Cagliari (Sardinien) wurde ein Brückenteil weggeschwemmt. AFP

Rom, Wien Wetterkapriolen haben Teile Italiens durcheinandergewirbelt. Venedig stand am Montag wegen starkem Wind und Hochwasser teils satte 1,56 Meter unter Wasser, ehe der Pegelstand später wieder zurückging. Andere Regionen des Landes wurden überschwemmt oder mussten mit heftigem Wind klarkommen.

Artikel 102 von 105
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.