Paukenschlag bei Prozessbeginn

„El Chapo" wird unter anderem Drogenhandel, Geldwäsche und das Führen einer kriminellen Organisation vorgeworfen. Zudem soll er für bis zu 3000 Morde verantwortlich sein.  AFP

„El Chapo" wird unter anderem Drogenhandel, Geldwäsche und das Führen einer kriminellen Organisation vorgeworfen. Zudem soll er für bis zu 3000 Morde verantwortlich sein.  AFP

Sinaloa-Kartell soll mexikanische Präsidenten bestochen haben.

New york Fast zwei Jahre hat „El Chapo“ im Hochsicherheitsgefängnis in New York darauf gewartet, jetzt ist der Prozess gegen den Drogenboss und Ausbrecherkönig gestartet. Mit einem „blutigen Krieg“ hat Joaquín „El Chapo“ Guzmán nach Ansicht der Staatsanwaltschaft über Jahrzehnte hinweg ein „riesiges

Artikel 115 von 125
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.