Unwetter: Zwölf Tote in Brasilien

Welt / 12.03.2019 • 22:35 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
10.000 Mitarbeiter des Zivilschutzes und 1600 Feuerwehrleute waren im Einsatz. AFP
10.000 Mitarbeiter des Zivilschutzes und 1600 Feuerwehrleute waren im Einsatz. AFP

São Paulo Unwetter mit heftigen Regenfällen haben im Großraum der brasilianischen Wirtschaftsmetropole São Paulo zu Überschwemmungen und Erdrutschen geführt. Mindestens zwölf Menschen kamen ums Leben, wie der Gouverneur des Bundesstaates São Paulo, João Doria, in einem Interview sagte. Der Regen begann am Sonntag und ließ mehrere Flüsse in der Region über die Ufer treten.