Betrugsskandal um Aufnahme an Elite-Hochschulen in USA

Welt / 13.03.2019 • 22:46 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Los Angeles Ein Betrugsskandal an Elite-Universitäten, in den Hollywood-Stars und reiche Unternehmer verwickelt sind, wirbelt die amerikanische Hochschullandschaft auf. Um ihre Kinder in Yale, Stanford oder Georgetown zu platzieren, sollen Dutzende Prominente und andere wohlhabende Eltern Colleges und Universitäten in den USA bestochen haben. Unter den fast 50 mutmaßlichen Tätern sind auch Schauspielerin Felicity Huffman (56), bekannt aus „Desperate Housewives“, und Lori Loughlin (54) aus der Sitcom „Full House“. Huffman, die aus ihrer Ehe mit dem Schauspieler William H. Macy zwei Töchter hat, sei am Dienstag in ihrem Haus in Los Angeles verhaftet worden, berichtete die „Los Angeles Times“. Nach einem Gerichtstermin hinterlegte sie Kaution und kam wieder auf freien Fuß. Loughlin sollte am Mittwoch in Los Angeles vor Gericht erscheinen.

Die Vorwürfe treffen Investoren in Silicon Valley, Firmenchefs und Unternehmer, auch ein Weingutbesitzer ist angeklagt. Ein 58 Jahre alter Mittelsmann, der sich bereits schuldig bekannt hat, soll die Bestechungen eingefädelt haben. Laut Anklage kassierte er von den Eltern insgesamt 25 Millionen Dollar (22 Mio Euro), mit denen er dann unter anderem Sporttrainer und andere Mitarbeiter an den Hochschulen schmierte. Die Schmiergelder an ihn waren als Spenden getarnt.