Bürgermeister will Klatsch verbieten

06.05.2019 • 20:45 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Manila Mit einem offiziellen Erlass will Ramon Guico III., Bürgermeister der philippinischen Provinzstadt Binalonan, die Verbreitung von Gerüchten unter Strafe stellen. In zehn von 24 Stadtteilen gibt es eine solche Regelung bereits. Der Verwaltung zufolge wurden in den vergangenen Jahren mehrere Einwohner zu Geldstrafen von 200 Pesos (etwa 3,50 Euro) und drei Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt, weil sie Klatsch gestreut hatten.