Pilot landet Flugzeug ohne Bugfahrwerk in Myanmar

12.05.2019 • 20:25 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Die Bauchlandung von Sonntag verlief ohne Verletzte. Reuters
Die Bauchlandung von Sonntag verlief ohne Verletzte. Reuters

Yangon Mit der Landung seines Flugzeugs ohne funktionierendes Bugfahrwerk ist ein Pilot aus Myanmar am Sonntag zum Helden geworden. „Sie mussten mit den Hinterrädern landen“, sagte Ye Htut Aung von Myanmars ziviler Luftfahrtbehörde. Der Pilot habe die Maschine „kunstfertig“ landen lassen. Der Myanmar-Airlines-Flug UB-103 landete um etwa 9 Uhr Ortszeit (4.30 Uhr MESZ) in der bei Touristen beliebten Stadt Mandalay. Alle 89 Menschen an Bord blieben unversehrt.

Ein nicht verifiziertes Video, das in Online-Netzwerken kursierte, zeigt eine normal verlaufende Landung, bis das Flugzeug auf seinen Bug kippt und zum Stillstand schlittert. Ein Passagier sagte, bei der Landung habe es „ein bisschen“ gequalmt.

Ye Htut Aung erklärte, der Pilot habe zuvor mehrmals versucht, das Fahrwerk am Bug des Flugzeuges auszufahren, zunächst über das Computersystem, dann manuell. Der Behördenmitarbeiter sprach von einem „technischen Fehler“.