2018 fuhren die Österreicher 31 Milliarden Kilometer mit Öffis

15.05.2019 • 20:41 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
In Österreich wurden 2018 so viele Kilometer wie noch nie zuvor mit Öffis gefahren.
In Österreich wurden 2018 so viele Kilometer wie noch nie zuvor mit Öffis gefahren.

Wien In Österreich wurden 2018 so viele Kilometer wie noch nie zuvor mit Bahn, Bus, Straßenbahn und U-Bahn gefahren, machte der VCÖ aufmerksam. In Summe waren es rund 31 Milliarden Kilometer, um rund vier Milliarden mehr als 2010. Aber mit rund 83 Milliarden Personenkilometern sei 2,5 Mal so viel mit dem Auto zurückgelegt worden, so eine Abschätzung des VCÖ auf Basis von Daten des Umweltbundesamts. „Die Klimaziele im Verkehr sind nur erreichbar, wenn die Zunahme beim Öffentlichen Verkehr mit einer Reduktion des Autoverkehrs einhergeht“, betonte der Verkehrsclub Österreich. Dafür brauche es deutlich mehr Bahn- und Busverbindungen, eine verkehrssparende Raumordnung und steuerliche Anreize. Wie Menschen zum Umstieg vom Auto auf Öffis motiviert werden können, stand am Mittwoch im Zentrum einer VCÖ-Fachkonferenz in Wien. Ein großes Potenzial zur Verlagerung gebe es auf den Arbeitswegen.