Armbrüste stammen aus Österreich

Welt / 15.05.2019 • 22:41 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Passau, Wittingen Der Armbrust-Fall mit drei Toten in Passau und zwei Toten in Wittingen gibt weiter Rätsel auf. Insbesondere die Frage nach einem Motiv ist nicht geklärt. Eines der Opfer von Wittingen, eine 19-Jährige, soll seit Jahren vermisst gewesen sein, berichtete der Fernsehsender RTL unter Verweis auf Ermittler. Nach Angaben des Polizeipräsidiums Niederbayern sind alle drei Armbrüste, die in Passau verwendet wurden, in Österreich gekauft worden.