Goldnest aus Schule gestohlen: Polizei ermittelt in Clan-Szene

Welt / 16.05.2019 • 22:46 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Kunstwerk „Goldenes Nest“ war von außen und innen gut sichtbar. T. Goldberg
Das Kunstwerk „Goldenes Nest“ war von außen und innen gut sichtbar. T. Goldberg

Berlin Nach dem dreisten Diebstahl eines Kunst-Vogelnestes aus purem Gold aus einer Berliner Grundschule fahndet die Polizei nach den Tätern. Am Mittwochnachmittag wurden mehrere Häuser und ein Auto durchsucht. Nach verschiedenen Medienberichten ermittelt die Polizei im Milieu der arabischstämmigen Clans. Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht auf Mittwoch an der Schule in Berlin-Marzahn etwas Verdächtiges, wie fremde Autos, Menschen oder laute Geräusche, bemerkt haben.

Der Wachdienst der Fuchsberg-Grundschule in Berlin-Marzahn hatte den Diebstahl des Kunstwerks „Goldenes Nest“ in der Nacht zum Mittwoch bemerkt. Der reine Materialwert der 74 Zweige aus 814 Gramm Feingold beträgt 30.000 Euro. Das Nest wurde nach Angaben des Künstlers Thorsten Goldberg „in einem gläsernen Wandsafe“, der Teil des Kunstwerks ist, aufbewahrt. Diese massive Vitrine ist in die Wand des Schulgebäudes eingelassen und auch von außen sichtbar.