Ärzte lassen Wachkoma-Patient Vincent Lambert sterben

Welt / 20.05.2019 • 22:30 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Vincent Lambert liegt seit gut zehn Jahren in einer Art Wachkoma. AFP/Lambert Family
Vincent Lambert liegt seit gut zehn Jahren in einer Art Wachkoma. AFP/Lambert Family

Reims Frankreichs bekanntester Wachkoma-Patient wird nach einem jahrelangen Rechtsstreit wohl bald sterben. Die Ärzte im Uniklinikum Reims haben am Montag die lebenserhaltenden Maßnahmen für den 42-jährigen Vincent Lambert eingestellt, wie mehrere französische Medien berichteten. Die Eltern haben eine Beschwerde beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) eingereicht, um den Behandlungsstopp aufzuhalten.

Lambert ist vor rund zehn Jahren bei einem Verkehrsunfall verunglückt. Er befindet sich seitdem in einem vegetativen Zustand. Die Familie des früheren Krankenpflegers ist zutiefst zerstritten. Seine Eltern und Geschwister sind gegen die Einstellung der Pflege, Lamberts Ehefrau will ihn dagegen „in Würde gehen lassen“. Ihr Mann habe sich nie gewünscht, dass sein Leben künstlich verlängert werde, sagte sie. Eine Patientenverfügung von Lambert gibt es allerdings nicht.