Malaysia schickt Tausende Tonnen Müll an reiche Länder zurück

Welt / 28.05.2019 • 22:43 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mit Müll beladene Container sollen zurückgeschickt werden. AFP
Mit Müll beladene Container sollen zurückgeschickt werden. AFP

Port Klang Malaysia schickt 3000 Tonnen unverwertbaren Mülls an wohlhabende Länder zurück. 60 Container mit verseuchtem Abfall seien in illegale Anlagen im Land geschmuggelt worden, sagte Umweltministerin Yeo Bee Yin. Binnen zwei Wochen würden zehn der Container zurückgeschickt. Seit China 2018 die Einfuhr von Plastikmüll verboten hat, seien Malaysia und viele Entwicklungsländer zu neuen Zielländern der Abfallexporte aus reichen Ländern geworden. An einem Hafen außerhalb von Kuala Lumpur zeigte die Ministerin einen Teil des Mülls. Darunter fanden sich Kabel aus Großbritannien, verunreinigte Milchtüten aus Australien und CDs aus Bangladesch. Der Müll aus China scheine ursprünglich aus Frankreich zu stammen und nach dem Einfuhrverbot der Volksrepublik umgeleitet worden zu sein, sagte Yeo. Sie nannte das Beispiel eines britischen Recycling-Unternehmens, das in zwei Jahren mehr als 50.000 Tonnen Plastikmüll in rund 1000 Containern nach Malaysia gebracht habe.