In Moschee als Polizist ausgegeben

Welt / 03.06.2019 • 22:34 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Freistadt Ein Oberösterreicher (18) hat Samstag Muslime in einer Moschee in Freistadt in Angst versetzt. Er betrat das Gotteshaus und gab sich als Polizist aus. Als man einen Dienstausweis verlangte und er ihn nicht vorweisen konnte, wurde die Polizei gerufen. „Sichtlich erbost hob der Mann den Pullover hoch und zeigte eine Waffe“, so die Austria Linz Islamische Föderation via Internet. Es folgte eine Anzeige wegen Amtsanmaßung.