Helikopter kracht in New York auf Hochhaus

Welt / 10.06.2019 • 22:34 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Notlandung eines Hubschraubers missglückte und forderte einen Toten. RS
Die Notlandung eines Hubschraubers missglückte und forderte einen Toten. RS

New York Beim Absturz eines Hubschraubers auf ein Hochhaus im New Yorker Stadtteil Manhattan ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Das bestätigte die Feuerwehr der US-Ostküstenmetropole am Montag auf Twitter. Nach ersten Informationen sei nur der Pilot an Bord des verunglückten Hubschraubers gewesen. Der Gouverneur von New York, Andrew Cuomo, sagte am Unglücksort, der Hubschrauber habe versucht, auf dem Hochhausdach notzulanden. Dabei sei ein Feuer ausgebrochen, das die Feuerwehr aber unter Kontrolle bekommen habe. Zum Zeitpunkt des Absturzes herrschte schlechtes Wetter in New York, es regnete. Cuomo wurde bei seinem Statement auch auf die Anschläge vom 11. September 2001 angesprochen, als Terroristen Flugzeuge unter anderem in das World Trade Center steuerten. Es gebe keine Hinweise darauf, dass es sich um einen ähnlichen Vorfall handele, sagte der Gouverneur. Zu dem Absturz kam es in der Siebten Straße in der Nähe des berühmten Times Square.