Attentäter plädiert auf „nicht schuldig“

14.06.2019 • 20:42 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Christchurch Drei Monate nach dem rassistisch motivierten Anschlag mit 51 Toten auf zwei Moscheen in Neuseeland hat der mutmaßliche Täter in allen Punkten auf „nicht schuldig“ plädiert. Zu dem Gerichtstermin in Christchurch wurde der Australier Brenton Tarrant am Freitag per Video aus einem Hochsicherheitsgefängnis zugeschaltet. Der eigentliche Prozess gegen den 29-Jährigen soll im Mai 2020 beginnen.