Heftigster Erdstoß seit 20 Jahren erschüttert Südkalifornien

05.07.2019 • 20:46 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Häuser wurden beschädigt und in Straßen taten sich Risse auf. APF
Häuser wurden beschädigt und in Straßen taten sich Risse auf. APF

Los Angeles Das schwerste Erdbeben seit 20 Jahren hat den Süden Kaliforniens erschüttert. Nach Angaben der Erdbebenwarte USGS hatte es am Donnerstag in einer Wüstenregion über 200 Kilometer nordöstlich von Los Angeles eine Stärke von 6,4. Experten warnten in der Nacht zum Freitag vor weiteren Nachbeben. Berichte über Todesopfer oder Schwerverletzte gab es zunächst nicht. Millionen Menschen von Sacramento im Norden Kaliforniens bis San Diego und von Los Angeles bis nach Las Vegas im Wüstenstaat Nevada sowie an der Nordgrenze Mexikos konnten den Erdstoß spüren.

Die Kleinstadt Ridgecrest nahe dem Death-Valley-Nationalpark war am stärksten betroffen. Nach Angaben der Behörden im Bezirk Kern County trafen etliche Notrufe ein. In Geschäften stürzten Regale um, Häuser wurden beschädigt, in Straßen taten sich Risse auf. Ein Krankenhaus wurde vorsichtshalber evakuiert.