Jugendlicher unter Mordverdacht – Sechsjähriger außer Lebensgefahr

Welt / 05.08.2019 • 22:48 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Aussichtsplattform der Tate Modern soll länger geschlossen bleiben. AP
Die Aussichtsplattform der Tate Modern soll länger geschlossen bleiben. AP

London Diese Tat schockiert nicht nur die Briten: Ein Jugendlicher soll einen Sechsjährigen von einer Aussichtsplattform im zehnten Stock der Tate Modern in London geworfen haben. Der 17-Jährige wurde von Besuchern des Museums am Sonntagnachmittag festgehalten, bis die Polizei eintraf. Die Ermittlungen liefen und der Jugendliche sei im Gefängnis, teilte Scotland Yard am Montag mit. Ihm wird versuchter Mord vorgeworfen. Das Kind überlebte mit schweren Verletzungen.

Das Opfer schlug der Polizei zufolge auf einem Dach im fünften Stock der Tate Modern auf und wurde an Ort und Stelle versorgt. Ein Rettungshubschrauber brachte das Kind in ein Krankenhaus. Ärzte kämpften um sein Leben. Montag früh meldete die Polizei per Twitter, der Zustand des Kindes sei „kritisch, aber stabil“.

Was könnte das Motiv des Jugendlichen gewesen sein? Nach Angaben der Polizei gibt es keinen Hinweis darauf, dass der 17-Jährige das Kind kannte.