Erdrutsch in Norditalien

Welt / 07.08.2019 • 22:32 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Rom Ein Erdrutsch hat in einem Bergdorf in Italien Verwüstung angerichtet. Mehr als 140 Menschen mussten aus Sicherheitsgründen ihre Häuser verlassen, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Mittwoch. Die Erdmassen hatten sich am Dienstagabend in Casargo in der Provinz Lecco östlich vom Comer See bei heftigem Regen gelöst. Zunächst gab es keine Berichte über Verletzte oder Vermisste.