243 Menschen sterben durch Monsun

12.08.2019 • 20:27 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Neu-Delhi, Rangun In Indien und Myanmar sind in den vergangenen Tagen 243 Menschen bei Monsunfluten ums Leben gekommen. Am Montag galten nach Angaben der Behörden immer noch Dutzende Menschen als vermisst. Eine Million Menschen sind demnach obdachlos. Einsatzkräfte hatten in beiden Ländern am Wochenende rund um die Uhr mit Baggern und teils bloßen Händen in den Schlammmassen nach Vermissten gesucht.