Erdbeben sorgt in Italien für Angst

Welt / 01.09.2019 • 22:23 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Rom In der Nacht auf Sonntag hat ein Erdbeben mit Stärke 4,1 den Raum um die Stadt Norcia in der mittelitalienischen Region Umbrien erschüttert. Das Epizentrum lag zwischen Norcia und Arquata, beide Städte waren bei einem Erdbeben 2016 zerstört worden. Es folgten zwei Nachbeben mit Stärke 3,2 und 2 auf der Richterskala. Menschen rannten in Panik auf die Straße. Es gab jedoch weder Verletzte noch Schäden, berichtete der Zivilschutz.