Und da war noch . . .

Welt / 09.09.2019 • 22:38 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

. . . ein Anruf, der die Polizei ins Grübeln gebracht haben könnte. In der Nacht zum Montag hat ein Taxifahrer den Beamten gemeldet, er habe einen „großen Hamster mit sehr großen Zähnen“ angefahren. Das Tier blieb danach tot liegen. Als die Einsatzkräfte am Unfallort am Rande von Freising ankamen, stellten sie fest: Es handelte sich um ein mittelgroßes Wildschwein. Ob der Taxifahrer (49) noch nie Wildschweine gesehen hatte, konnte ein Polizeisprecher nicht sagen. Die Beamten betonten aber: „Der Taxifahrer war nüchtern!“