Und da war noch . . .

Welt / 15.09.2019 • 22:38 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

. . . eine Condor-Maschine auf dem Weg nach Mexiko, die wegen verschüttetem Kaffee im Cockpit zu  einem Stopp in Irland gezwungen wurde. Durch das Verschütten des Getränks über eines der Panels sei es zu einer leichten Rauchentwicklung gekommen. Deswegen sei die Maschine nach dem Vorfall „rein vorsorglich“ auf dem Flughafen Shannon gelandet, so eine Condor-Sprecherin. Das Kaffee-Malheur blieb nicht ohne Konsequenzen: Im Cockpit dürfen nur noch geeignete Kaffeebecher, am besten mit Deckel, verwendet werden.