Und da war noch . . .

Welt / 01.10.2019 • 22:42 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

. . . ein verirrtes Reh, das die Feuerwehr im nordrhein-westfälischen Wetter aus einem zwei Meter tiefen, leeren Schwimmbecken gerettet hat. Das Tier war in den Pool gestürzt und konnte sich allein nicht mehr befreien, wie die Feuerwehr am Dienstag mitteilte. Die alarmierten Einsatzkräfte befreiten das Reh aus seiner misslichen Lage: Unter Aufsicht eines Tierarztes hoben ein hinzugerufener Jäger und die Feuerwehrmänner das erschöpfte Tier nach oben. Das Reh nutzte die wiedergewonnene Freiheit und verschwand direkt ins Dickicht.