Und da war noch . . .

Welt / 03.10.2019 • 22:44 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

. . . ein 52-jähriger Gefangener, der aus der Justizvollzugsanstalt Tegel in Berlin flüchten wollte und dazu aus Tisch- und Sesselbeinen einen Wurfanker gebaut hatte. Zuvor hatte der Gefangene zwei Gitterstäbe seiner Zelle aufgeschweißt und sich aus dem Fenster abgeseilt. Mit dem Wurfanker und einem Seil aus Leintüchern habe er wahrscheinlich die Außenanlagen überwinden wollen, sagte Justizverwaltungssprecher Sebastian Brux. Ein sinnloses Unterfangen: „Er hätte es nur bis zum Freigelände geschafft, auf das er sowieso jeden Tag darf.“