Nasa stellt Raumanzug für kommende Mondmissionen vor

Welt / 16.10.2019 • 22:53 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der neue Raumanzug gibt den Astronauten mehr Bewegungsfreiheit. Reuters
Der neue Raumanzug gibt den Astronauten mehr Bewegungsfreiheit. Reuters

Washington In fünf Jahren sollen sie wieder auf dem Mond stehen: US-Amerikaner und erstmals auch eine US-Amerikanerin. Für das neue ambitionierte Artemis-Programm hat die US-Raumfahrtbehörde Nasa die Prototypen neuer Raumanzüge vorgestellt. Der Prototyp erinnert mit den rot-weiß-blauen Farben wahrscheinlich nicht nur zufällig an die US-Flagge. Hochentwickelte Materialien und neue Gelenklager sollen die zukünftigen Mondfrauen und -männer beweglicher machen. Ab sofort können sie die Hüfte drehen, die Knie besser beugen und auf Schuhen mit flexiblen Sohlen laufen. „Jetzt werden wir auf dem Mond tatsächlich richtig gehen können. Das ist ein großer Unterschied zu unseren früheren Anzügen“, sagte Nasa-Chef Jim Bridenstine.

Mit dem Anzug sollen für den Menschen Umgebungstemperaturen von -157 Grad bis zu +121 Grad auszuhalten sein, zumindest im Vakuum. Der ganze Anzug sei modular gestaltet. Dasselbe Kernsystem ist für die Internationale Raumstation ISS, eine künftige Raumstation in einer Mondumlaufbahn, für die Mondoberfläche oder für den Mars geeignet, wie es heißt.