Touristen in Jordanien von Messerangreifer verletzt

Welt / 06.11.2019 • 22:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Insgesamt wurden acht Menschen verletzt, der Angreifer konnte verhaftet werden. RTS
Insgesamt wurden acht Menschen verletzt, der Angreifer konnte verhaftet werden. RTS

Amman Ein Mann hat in der antiken jordanischen Stadt Jerash acht Menschen mit einem Messer verletzt. Darunter seien vier Touristen, drei mexikanische und eine Schweizerin, ihr Reiseführer und drei Jordanier inklusive eines Polizisten, meldeten staatliche jordanische Medien am Mittwoch. Der Angreifer sei überwältigt und verhaftet worden. Über seine Identität und Motive gab es zunächst keine Informationen. Amateur-Videoaufnahmen zeigten eine blutige Szene unmittelbar bei der Stadt, die in der Antike Gerasa hieß und mit ihrem römischen Amphitheater, einer säulengesäumten Straße und Ruinen und alten Häusern zu einem der beliebtesten touristischen Ziele Jordaniens gehört.

Die antike römische Stadt Jerash, die rund 50 Kilometer nördlich der Hauptstadt Amman liegt, ist ein beliebtes Touristenziel in Jordanien. Im Dezember 2016 waren bei einem Angriff in der jordanischen Touristenstadt Karak zehn Menschen getötet worden, darunter eine kanadische Touristin.