Und da war noch . . .

Welt / 06.11.2019 • 22:35 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

. . . verdächtiges Zittern in einem abgegebenen Koffer, das eine Garderoben-Mitarbeiterin in einem Veranstaltungshaus nahe der Wiener Innenstadt alarmiert hat. Die Frau verständigte die Polizei, die das Gepäckstück mit einem Röntgengerät untersuchte. Die Beamten konnten rasch Entwarnung geben: Ein laufender Vibrator sorgte für die „verdächtigen Bewegungen“, wie es im Bericht hieß. Die Vorstellung ging ungestört über die Bühne, nach dem Kulturgenuss wurde das Gepäckstück dem Besitzer und dessen Begleiterin übergeben.