Und da war noch . . .

Welt / 08.11.2019 • 22:38 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

. . . die Universität von Kalifornien in Los Angeles, die das weltweit erste Forschungsinstitut für Freundlichkeit gegründet hat. Die Einrichtung werde „einen interdisziplinären Ansatz verfolgen, um Freundlichkeit durch Evolution, Biologie, Psychologie, Ökonomie, Kultur und Soziologie zu verstehen“.

„Unsere Vision ist, dass wir alle in einer Welt leben, in der die Menschheit die Freundlichkeit, die in uns allen existiert, entdeckt und nutzt“, sagte Matthew Harris, Mitbegründer des Instituts.