Buschfeuer bedrohen Sydney

Welt / 10.11.2019 • 22:27 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Mehr als 150 Häuser wurden bereits durch die Flammen zerstört. AFP
Mehr als 150 Häuser wurden bereits durch die Flammen zerstört. AFP

Canberra Bei verheerenden Buschfeuern in Australien ist keine Entspannung der Lage in Sicht: Die Behörden warnten am Sonntag vor sich verschlechternden Wetterbedingungen; für die Ostküstenmetropole Sydney riefen sie die höchste Alarmstufe aus und diagnostizierten eine „katastrophale“ Brandgefahr. Bisher kamen landesweit drei Menschen in den Flammen um, rund 150 Wohnhäuser wurden zerstört. Nach Angaben der Feuerwehr vom Samstag gab es mehr als 30 Verletzte, die meisten davon Feuerwehrleute. Tausende Bewohner der betroffenen Gebiete mussten ihre Häuser verlassen. Ein Feuerwehrmann sprach von einem „Pulverfass“.

In den östlichen Bundesstaaten New South Wales und Queensland brannten am Sonntag mehr als hundert Feuer, von denen einige außer Kontrolle waren.