Erster Therapieerfolg dank Gen-Schere

Welt / 21.11.2019 • 22:49 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Regensburg In Regensburg in Deutschland hat eine Gentherapie gegen die angeborene Bluterkrankung Beta-Thalassämie Erfolge gezeigt. Eine 20-jährige Patientin sei mit Hilfe der Gen-Schere Crispr/Cas9 weltweit erstmals therapiert worden und weise seit neun Monaten „normale Blutwerte“ auf, teilte das Universitätsklinikum Regensburg am Mittwochabend mit. Zuvor war sie auf regelmäßige Bluttransfusionen angewiesen.