Opferanwältinnen fordern Aussage von Prinz Andrew

Welt / 21.11.2019 • 22:49 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Prinz Andrew wurde von Anwältinnen zu Aussagen im Epstein-Fall aufgefordert. AFP
Prinz Andrew wurde von Anwältinnen zu Aussagen im Epstein-Fall aufgefordert. AFP

London Mehrere Opferanwältinnen im Missbrauchsskandal um den verstorbenen US-Multimillionär Jeffrey Epstein haben den britischen Prinzen Andrew (59) zu Aussagen aufgefordert. „Er sollte freiwillig mit den Strafermittlern zusammenarbeiten, ohne Bedingung und ohne Verzögerung“, sagte die US-Anwältin Gloria Allred der BBC. Kurz zuvor hatte der Prinz mitgeteilt, er werde vorläufig von allen öffentlichen Aufgaben als Mitglied der Königsfamilie zurücktreten. Andrew hatte zwar auch angekündigt, er werde „allen zuständigen Ermittlungsbehörden helfen“, doch das mit der Einschränkung „falls erforderlich“ versehen. Allred forderte, Andrew solle nicht nur in den Strafermittlungen gegen mögliche Komplizen Epsteins aussagen, sondern auch bei zivilrechtlichen Klagen. Prinz Andrews Freund Epstein wurde vorgeworfen, Dutzende minderjährige Frauen missbraucht und zur Prostitution gezwungen zu haben.