Frau in Indien vergewaltigt und getötet

Welt / 01.12.2019 • 22:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Aufgebrachte Menschen demonstrierten vor einer Polizeistation. AFP
Aufgebrachte Menschen demonstrierten vor einer Polizeistation. AFP

hyderabad Nach der Vergewaltigung einer jungen Tierärztin mit tödlichem Ausgang hat die Polizei in Indien vier Männer festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, die 27-Jährige vergewaltigt und getötet zu haben, wie die Polizei mitteilte. Ein Passant habe die verkohlten sterblichen Überreste der Frau bei Hyderabad entdeckt. Die Verdächtigen seien Männer zwischen 20 und 30 und hätten als Lastwagenfahrer und Reinigungskräfte gearbeitet, hieß es. Vor der Polizeistation, in denen die mutmaßlichen Täter untergebracht sind, forderten mehr als 100 Demonstranten „sofortige Gerechtigkeit“.

Die junge Frau verschwand laut Polizei bei einer Mautstation nahe der Millionenstadt, wo sie ihren Motorroller geparkt hatte. Die Männer hatten der Frau demnach angeboten, bei der Reparatur ihres Rollers zu helfen. Nachdem sie ihr Opfer an einen abgelegenen Ort gebracht hätten, soll es zu der schrecklichen Tat gekommen sein.