Festnahmen nach tödlicher Attacke auf Feuerwehrmann in Augsburg

Welt / 08.12.2019 • 22:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Kerzen und Blumen im Andenken an den getöteten 49-Jährigen. apa
Kerzen und Blumen im Andenken an den getöteten 49-Jährigen. apa

augsburg Der Fall des über die deutschen Grenzen Aufsehen erregenden Tötungsdelikts von Augsburg steht vor der Aufklärung. Der Haupttäter sei ermittelt und festgenommen worden, teilte das bayerische Innenministerium gestern mit. Außerdem sei ein Mittäter festgenommen worden. Die jungen Männer stehen in dringendem Verdacht, am Freitagabend an der tödlichen Attacke auf einen 49-Jährigen beteiligt gewesen zu sein. Nach der Tat war die insgesamt siebenköpfige Gruppe geflüchtet.

Bei dem mutmaßlichen Haupttäter handelt es sich nach Angaben um einen in Augsburg geborenen 17-Jährigen mit deutscher und weiteren Staatsangehörigkeiten. Der zweite Festgenommene ist ebenfalls in Augsburg geboren, 17 Jahre alt und hat eine südeuropäische Staatsbürgerschaft. Die Ermittlungen laufen weiter, wie es hieß.

Nach der tödlichen Attacke herrschte in der Stadt Trauer und Entsetzen. Etwa 100 bis 150 Feuerwehrleute gedachten am Sonntag ihres getöteten Kollegen.