Angst vor neuem Vulkanausbruch in Neuseeland

Welt / 11.12.2019 • 22:36 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Retter könnten die Insel wegen der Gefahr eines neuen Ausbruchs nicht betreten. 
Die Retter könnten die Insel wegen der Gefahr eines neuen Ausbruchs nicht betreten. 

Wellington Zwei Tage nach dem verheerenden Vulkanausbruch auf der neuseeländischen White Island können die Leichen immer noch nicht von der Insel geholt werden. Der Vulkan spuckte am Mittwoch Dampf und Dreck in die Höhe, und die vulkanische Aktivität stieg, wie die neuseeländische Behörde für seismologische Beobachtungen, GeoNet, mitteilte. Möglicherweise werde der Vulkan in den kommenden 24 Stunden noch einmal ausbrechen. Am Abend hieß es, auch für das Festland gebe es ein Risiko.White Island liegt 50 Kilometer vor der neuseeländischen Nordinsel.

Zum Zeitpunkt des Vulkanausbruchs am Montag waren laut Polizei 47 Menschen auf der Insel, die meisten von ihnen Australier, aber auch Amerikaner, Neuseeländer, Deutsche, Briten, Chinesen und Malaysier. Sechs Tote sind bestätigt worden. Weitere acht Leichen befinden sich nach Einschätzung der Behörden noch auf der mit Asche bedeckten Insel.