Esa-Satellit „Cheops“ hebt ab

Welt / 16.12.2019 • 22:28 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
„Cheops“ wird heute von Französisch-Guyana aus ins All geschossen. Reuters
„Cheops“ wird heute von Französisch-Guyana aus ins All geschossen. Reuters

Bern Heute, Dienstag, schickt die Europäische Weltraumorganisation Esa zusammen mit der Schweiz einen neuen Satelliten ins All. „Cheops“ (Characterising Exoplanet Satellite) ist die erste Weltraummission, die Exoplaneten im Detail untersucht. Mit an Bord ist Software aus Österreich, entwickelt vom Institut für Weltraumforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW), der Universität Wien und Ruag Space Austria. Um 9.54 Uhr hebt die Rakete vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana ab.