Unfallkommission ermittelt

Welt / 22.12.2019 • 22:29 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Nach dem Absturz des Kleinflugzeugs haben die Ermittlungen begonnen. APA
Nach dem Absturz des Kleinflugzeugs haben die Ermittlungen begonnen. APA

Bruck an der Glocknerstraße Nach dem Absturz eines Kleinflugzeuges mit einem Toten und zwei schwer verletzten Kindern in Bruck an der Großglocknerstraße in Salzburg Samstagnachmittag, hat die Flugunfall-Kommission die Ermittlungen aufgenommen. Die Maschine war mit dem 66-jährigen deutschen Piloten und seinen Töchtern in Bonn in Deutschland gestartet und nach Zell am See unterwegs.