Passagierflugzeug kracht in ein Gebäude – viele Überlebende

Welt / 27.12.2019 • 22:53 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Passagierflugzeug verlor an Höhe und rammte ein Haus. AFP
Das Passagierflugzeug verlor an Höhe und rammte ein Haus. AFP

Nursultan Kurz nach dem Start stürzt ein Passagierjet in ein Haus in Kasachstan. Die Wrackteile lassen das Schlimmste für die knapp 100 Menschen an Bord befürchten. Doch die große Mehrheit der Passagiere in der Maschine vom Typ Fokker 100 soll das Unglück am Freitag nahe der zentralasiatischen Großstadt Almaty überlebt haben. Von zwölf Toten sprach die Flughafenleitung in der Ex-Sowjetrepublik an der Grenze zu China. Zu Dutzenden waren Rettungskräfte am Wrack und in den Trümmern des leer stehenden Hauses im Einsatz, um Überlebende in dem eingeschneiten Wohngebiet in Sicherheit zu bringen.

Das Flugzeug gehörte der kasachischen Fluggesellschaft Bek Air, die ihren Betrieb vorübergehend einstellte. Der internationale Airport in Almaty veröffentlichte im Internet eine Liste mit 60 Namen von Überlebenden, die medizinische Hilfe gebraucht hätten. Unklar war aber der Verbleib der restlichen Insassen. Die Unglücksursache ist noch unklar.