Und da war noch . . .

Welt / 02.01.2020 • 22:39 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

. . . der Brite Anthony Hoyte, der gerne Bilder auf Landkarten zeichnet. Er nimmt dazu aber keinen Stift in die Hand, sondern setzt sich auf sein Fahrrad. Mithilfe von Strava, einer Mischung aus sozialem Netzwerk und Fitness-App, wird seine Route auf einer digitalen Landkarte nachgezeichnet, die er dann im Internet postet. Heraus kommen dabei Bilder, die Hoyte als „Strava-Art“ (Strava-Kunst) bezeichnet. Seine Bilder werden vom Straßenverlauf beeinflusst, daher verbringt er nach eigenen Angaben viel Zeit auf Google Earth.