Absturz kurz nach dem Start

Welt / 08.01.2020 • 22:50 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Boeing 737-800 ist in Flammen aufgegangen. Keiner der Menschen an Bord hat überlebt.AFP
Die Boeing 737-800 ist in Flammen aufgegangen. Keiner der Menschen an Bord hat überlebt.AFP

Rätselraten um Ursache von Flugzeugunglück im Iran mit 176 Todesopfern.

Teheran Eine ukrainische Passagiermaschine ist kurz nach dem Start unweit der iranischen Hauptstadt Teheran abgestürzt. Dabei kamen am Mittwochmorgen nach Angaben der Behörden im Iran und in der Ukraine alle Insassen ums Leben. Laut ukrainischen Angaben befanden sich insgesamt 176 Menschen in der Boeing 737-800 – 167 Passagiere sowie neun ukrainische Crewmitglieder. Die Maschine von Ukraine International Airlines mit der Flugnummer PS752 war um kurz nach 5 Uhr Ortszeit gestartet. Sie hätte gegen 8 Uhr Ortszeit in der ukrainischen Hauptstadt Kiew landen sollen. 

Nach dem Absturz distanziert sich die Ukraine von ihrer anfänglichen Erklärung zur Absturzursache, einem Triebwerksdefekt. Die ukrainische Botschaft im Iran zog am Mittwoch eine erste Stellungnahme dazu zurück und veröffentlichte eine zweite. Darin hieß es, die Ursachen des Absturzes seien nicht ermittelt. Frühere Einschätzungen dazu seien nicht offiziell gewesen. In der ersten Stellungnahme war noch von Triebwerksversagen die Rede gewesen und Terrorismus als Ursache ausgeschlossen worden. Als der ukrainische Ministerpräsident Oleksij Hontscharuk in Kiew von Journalisten gefragt wurde, ob das Flugzeug von einer Rakete abgeschossen worden sein könnte, warnte dieser daraufhin vor Spekulationen, bevor die Ergebnisse einer Untersuchung bekannt seien. Hontscharuk sagte zudem, Flüge ukrainischer Maschinen durch den iranischen Luftraum seien ab Donnerstag verboten.

Iranischen Medien zufolge stürzte die Maschine des US-Herstellers Boeing kurz nach dem Start am internationalen Flughafen von Teheran auf einem Feld nahe der Stadt Parand ab. Die Maschine sei nach dem Aufprall in Flammen aufgegangen. Vom Staatsfernsehen verbreitete Aufnahmen zeigten allerdings das bereits brennende Flugzeug während des Absturzes.

Black Boxes werden untersucht

Iranische Experten der Luftfahrtbehörde untersuchen inzwischen die zwei Black Boxes. Nachdem die beiden Flugschreiber gefunden wurden, könnten die Experten nun die Absturzursache effektiver untersuchen, so die Nachrichtenagentur ISNA. Die Fluggesellschaft Ukraine International Airlines machte inzwischen erste Angaben zur Maschine. „Es war eines unserer besten Flugzeuge, mit einer ausgezeichneten zuverlässigen Mannschaft“, betonte der Präsident des Unternehmens, Jewgeni Dychne. Spekulationen, wonach ein Zusammenhang zwischen dem Flugzeugabsturz und den iranischen Raketenangriffen auf Militärstützpunkte im Irak wenige Stunden vor dem Vorfall bestehen könnte, wollte Dychne nicht kommentieren.

Den Angaben nach hatte die Maschine nach dem Start bereits eine Höhe von 2400 Metern erreicht. „Die Wahrscheinlichkeit für einen Fehler der Besatzung ist minimal“, betonte der Vizepräsident der Fluggesellschaft, Igor Sosnowski. Die Boeing des Typs 737-800 NG sei 2016 neu an die Ukrainer ausgeliefert worden. Erst am Montag hatte das Flugzeug eine reguläre technische Überprüfung ohne Probleme absolviert.