Feuerwehr brachte größten ­Buschbrand unter Kontrolle

Welt / 13.01.2020 • 22:39 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Nahe Sydney konnte die Feuerwehr das Mega-Feuer eindämmen. AP
Nahe Sydney konnte die Feuerwehr das Mega-Feuer eindämmen. AP

Canberra, Sydney Nach fast drei Monaten ist es der erschöpften Feuerwehr in Australien gelungen, den größten der dort tobenden Buschbrände unter Kontrolle zu bringen. Die Einsatzkräfte im Bundesstaat New South Wales teilten am Montag mit, sie hätten endlich das gigantische „Gospers Mountain Fire“ nahe der Millionenmetropole Sydney eindämmen können. Dieses Feuer schloss sich mit anderen Feuern zu einem Mega-Brand zusammen und vernichtete eine Fläche von mehr als 800.000 Hektar.

Regenfälle könnten für eine weitere Entspannung der Lage sorgen. Die Hoffnungen auf eine weitere Eindämmung der Buschbrände wurden aber durch die Wettervorhersagen genährt.

Die Folgen der seit Monaten wütenden Brände für Australiens einzigartige Tier- und Pflanzenwelt sind katastrophal. Geschätzt mehr als eine Milliarde Tiere kamen im Feuer um, unzählige Bäume und Büsche gingen in Flammen auf.