Respektlose Touristen werden ausgewiesen

Welt / 15.01.2020 • 22:39 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Cusco Sie sollen sich illegal Zutritt zur Inka-Ruine Machu Picchu verschafft, einen Stein aus einer Mauer gebrochen und ihre Notdurft verrichtet haben: Jetzt werden fünf Touristen aus Chile, Frankreich, Brasilien und Argentinien aus Peru abgeschoben. Der mutmaßliche Haupttäter, ein 28-Jähriger Argentinier, bleibe vorerst in Peru in Haft, teilte die Polizei mit. Ihm wird die Beschädigung von kulturellem Erbe vorgeworfen.