Und da war noch . . .

Welt / 20.01.2020 • 22:52 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

. . . ein mit Haftbefehl gesuchter Mann, dem ein Nickerchen im Zug eine Festnahme beschert hat. Der 30-Jährige hatte am Samstag den Umstieg in Marktredwitz verschlafen und war deshalb im knapp 50 Kilometer entfernten Hof ausgestiegen. Dort geriet er in eine Kontrolle der Bundespolizei, die einen bestehenden Haftbefehl wegen mehr als 30 verschiedener Vergehen feststellte. Zu den dafür fälligen 2390 Euro Geldstrafe oder 150 Tagen Gefängnis kommt noch der Besitz einer fremden EC-Karte, die der Mann bei sich führte.