Berliner Zoo stellte Pit und Paule den Besuchern vor

Welt / 30.01.2020 • 22:51 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Zwillinge sind der erste Panda-Nachwuchs in einem deutschen Zoo. Rts
Die Zwillinge sind der erste Panda-Nachwuchs in einem deutschen Zoo. Rts

Berlin Flauschig, tapsig, neugierig: Am Donnerstag waren die fünf Monate alten Panda-Zwillinge im Berliner Zoo das erste Mal für Besucher zu sehen. Die Bärenbrüder  bewohnen bisher nur die Innenanlage – eine Art Panda-Wohnzimmer hinter Glas. Auf die Außenanlage geht es vorerst nicht. Drinnen hat der Zoo für den Nachwuchs zwischen Bergen von Bambus kleinere Kletterstationen aus Holz und Steinen bereitgestellt.

Die Tierpfleger im Berliner Zoo haben den Panda-Zwillingen die Spitznamen Pit und Paule gegeben. Grund sei, dass auch Zoomitarbeiter manchmal über die Aussprache der chinesischen Namen Meng Xiang und Meng Yuan stolperten, hieß es aus dem Zoo. Korrekt ausgesprochen heißt es: Möng Tschiang und Möng Juan. Die chinesischen Namen bedeuten ersehnter und erfüllter Traum. Die Zwillinge sind der erste Panda-Nachwuchs in einem deutschen Zoo. Frühere Zuchtversuche mit anderen Panda-Paaren in Berlin waren erfolglos geblieben.