Südtiroler Todesfahrer im Kloster

Welt / 31.01.2020 • 22:38 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bozen Der Unfallfahrer von Südtirol, der sieben Deutsche getötet hat, kommt vom Gefängnis in Hausarrest in ein Kloster. Der 27-Jährige sei nach Einwilligung des Untersuchungsrichters in das Kloster Neustift bei Brixen gebracht worden, sagte Stiftsverwalter Fabian Schenk am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Dort sei er mit Polizeischutz untergebracht.

Italienische Medien berichteten, der Beschuldigte dürfe an der Messe teilnehmen und Besuche empfangen.